Kreditkarte

Kreditkarte online – großer Deal zum kleinen Preis

  • 100% kostenlos und unverbindlich
  • Günstige Kredite von über 20 Banken
  • Ratenkredite ohne Schufa möglich
7 jahre
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie verarbeiten.
Wir arbeiten zusammen mit:
smava logomaxda logo

1

Online-Anfrage

Füllen Sie die Online-Anfrage in 2 Minuten aus

2

Kreditkonditionen vergleichen

Wir unterbreiten Ihnen Angebote und Sie entscheiden, ob Sie sich weiter binden möchten.

3

Kredit erhalten

Erhalten Sie Geld auf Ihr Bankkonto, sicher und schnell.

Kreditkarte über Better Compared

Kreditkarten sind zu einem der beliebtesten Zahlungsmittel geworden. Allein von 2007 bis 2020 stieg die Zahl der in Deutschland herausgegebenen Kreditkarten um 82,33 Prozent. Kreditkarten sind flexibel, verleihen sofortige Kaufkraft und gezahlt wird weltweit bequem per Karte. Damit Sie die beste Kreditkarte für Ihre individuellen Bedürfnisse finden, hilft Ihnen Better Compared von über 20 verschiedenen Anbietern das beste Angebot zu finden.  

Sicherheit ist das A und O

Um die beste Kreditkarte für Ihre Bedürfnisse zu finden, müssen wir bestimmte, personenbezogene Daten erheben. Dabei garantieren wir Ihnen stets die Sicherheit der auf unserer Seite eingegebenen Informationen. Vorsicht: Sicherheit geht auch bei der Kreditkartenhandhabung vor: Sicherheitsfaktoren, wie Ihre Kreditkartennummer, zugehörige Prüfzahl, PIN-Nummer, oder die Zwei-Faktor-Authentifizierung sollten Sie nicht an Dritte preisgeben – und wir werden Sie nie danach fragen. 

Bilån
+200 Banken und Kreditanbieter arbeiten europaweit mit uns zusammen
+100.000 haben seit 2014 einen Kredit über unsere Kreditvermittlung gefunden
+8 langjährige Erfahrung auf dem Kreditmarkt

Das bieten wir Ihnen

Better Compared ist eine kostenlose und unverbindliche Finanzdienstleistung, die Ihnen von dem Fintech-Unternehmen Karman Connect A/S angeboten wird. Ob kostenlose Kreditkarte, Prepaid-Kreditkarte, virtuelle Kreditkarte oder Kreditkarte ohne SCHUFA – mit unserem benutzerfreundlichen Interface können Sie bequem von zu Hause aus über 20 Kreditkartenangebote vergleichen – und das mit nur einem einzigen Antrag!

Was ist eine Kreditkarte?

Kreditkarten werden i.d.R. von Banken oder Finanzinstituten vergeben und können weltweit als bargeldlose Zahlungsmethode verwendet werden. Und wie funktioniert eine Kreditkarte? Der Kreditkartennutzer erhält einen monatlichen Kreditrahmen, der im nächsten Monat vollständig oder in Raten von dem jeweiligen Konto abgebucht wird. Bargeld kann indes über Automaten mit einer persönlichen PIN-Nummer abgehoben werden.

Worauf muss ich achten, wenn ich eine Kreditkarte beantrage?

Bei der Wahl der passenden Kreditkarte haben Sie mehrere Möglichkeiten. Im Fall einer Charge-Karte wird beispielsweise die gesamte Kreditschuld einmal im Monat per SEPA-Lastschrift abgebucht. Bei Revolvingkarten müssen Sie zunächst nur einen Teil der Schulden monatlich zurückerstatten, wobei für den anderen gegebenenfalls höhere Zinsen erhoben werden. Beachten Sie auch anfallende Gebühren und den Effektivzins.

Kreditkarte – ein Beispiel bitte!

Wie bereits erläutert, unterscheiden sich Kreditkarten hauptsächlich in ihrer Abrechnungsart und ihrem Abrechnungszeitraum voneinander. Dabei werden prinzipiell drei verschiedene Kartenarten unterschieden: Charge-, Revolving-, oder Prepaidkreditkarten. Je nach Karte und Anbieter können Zusatzkosten anfallen, beispielsweise Jahresgebühren, Gebühren für In- und Auslandsnutzungen, Bargeldabhebungen, etc. Im Folgenden haben wir Ihnen ein Beispiel aufgeführt: 

Nettodarlehensbetrag3 000 €
Laufzeit48 Monate
Monatliche Rate64,41 € – 88,69 €
Effektiver Jahreszins (Min – Max)1,49 % p.a. – 19,99 % p.a.
Nominaler Jahreszinssatz (Min – Max)1,48 % p.a. – 18,36 % p.a.
Laufzeit (Min – Max)12 – 96 Monaten
Gebühren0 €
Zinsen und Gebühren gesamt93 € – 1 374 €
Gesamtbetrag3 093 € – 4 374 €
Repräsentatives Beispiel

Vor- und Nachteile einer Kreditkarte

Besonders bei Kreditkarten sollten Sie sorgfältig alle Vor- und Nachteile auswerten und sichergehen, dass Sie diese verantwortungsvoll handhaben.

Vorteile einer Kreditkarte

  • Sofortige Kaufkraft
  • Keine Zweckbindung
  • Bargeldloses Zahlen
  • Internationale Nutzung
  • Bequeme Kartenzahlung
  • Voraussetzung für viele Transaktionen
  • Zusatzleistungen wie Krankenversicherungen

Das sollten Sie beachten

  • Zusatzkosten für Auslandsnutzung
  • Fremdwährungsgebühren
  • Jahresgebühren 
  • Eventuelle Mindestumsätze
  • Gebühren für Bargeldabhebungen
  • Finanzielle Unübersichtlichkeit – da das Konto nicht gleich belastet wird – kann zu unverantwortlichem finanziellen Handeln führen
Prinzipiell ist es möglich, Geld auf alle Kreditkarten zu überweisen. Es kann jedoch sein, dass Kreditinstitute keine Überweisung von der Karte auf das Verrechnungskonto zulassen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um eine Kreditkarte zu beantragen?

Selbst wenn Sie eine Kreditkarte kostenlos beantragen, geht diese mit erheblicher finanzieller Verantwortung einher – nicht zuletzt, weil gegebenenfalls durch die verzögerte Kontobelastung die Gefahr besteht, den Überblick über die eigenen Finanzen zu verlieren. Obwohl beispielsweise die Prepaid Kreditkarte durchaus auch für Minderjährige zugänglich ist, gilt für die Beantragung einer herkömmlichen Kreditkarte i.d.R. Folgendes:

Voraussetzungen

  • Sie sind i.d.R. volljährig
  • Sie besitzen einen gültigen Ausweis
  • Sie haben einen (in Deutschland) gemeldeten Wohnsitz
  • Sie haben ein entsprechendes Verrechnungskonto
  • Sie verfügen über ein geregeltes Einkommen 
  • Sie haben eine positive Kreditgeschichte
  • Sie haben eine positive SCHUFA-Abfrage
  • Sie haben ausreichend Bonität

Worauf achten Banken bei der Vergabe von Kreditkarten?

Der monatliche Kreditverfügungsrahmen ist an die Bonität des Kreditkartenhalters gekoppelt. Daher wird vor der Vergabe einer Kreditkarte von dem jeweiligen Finanzinstitut Ihre Kreditwürdigkeit geprüft. Diese setzt sich hauptsächlich aus folgenden Faktoren zusammen: 

  • Ihrem Einkommen (Höhe und Regelmäßigkeit)
  • Ihrem Arbeitsverhältnis (Angestelltenverhältnis oder selbstständig)
  • Ihrer verfügbaren Sicherheiten (Bürgen, Sachwerte, Wertpapiere)
  • Ihrer SCHUFA-Score (positive oder negative Einträge)
Debitkarten werden oft fälschlicherweise als Kreditkarte bezeichnet. Da Debitkarten jedoch über keinen Kreditrahmen verfügen und umgehend belastet werden, sind sie nur bei ausreichender Kontodeckung nutzbar.

Wie beantrage ich eine Kreditkarte?

Mit Better Compared können Sie bequem von zu Hause aus eine Kreditkarte beantragen:

  1. Antragsformular sicher ausfüllen

    Mit unserem benutzerfreundlichen Interface erleichtert Better Compared Ihnen die Antragstellung auf eine Kreditkarte. Die bequeme Online-Beantragung erspart Ihnen dabei nicht nur mühsamen Papierkram, Sie können sich auch mit einem einzigen Antrag auf alle gewünschten Angebote bewerben. Geben Sie hierfür zunächst den gewünschten Kreditrahmen und Kartenlaufzeit an.

  2. In Sekunden 20+ Kreditkartenangebote erhalten

    Innerhalb von Sekunden sucht unsere Seite aus über 20 Anbietern auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Kreditkartenangebote. Vergleichen Sie die Angebote nach verfügbarem Kreditrahmen, Abrechnungszeitraum, Abrechnungsart und achten Sie auf eventuelle Zusatzkosten. Viele Kreditkarten bieten auch personalisierte Zusatzleistungen, wie Kopplungen an VIP-Flugkonditionen oder Krankenkassenversicherungen. Wägen Sie eventuelle Zusatzleistungen sorgfältig gegen die jeweiligen Gebühren und Zusatzkosten ab. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Kreditkarte verantwortungsvoll handhaben können.

  3. Kreditkarte bekommen

    Haben Sie sich entschieden, können Sie einfach auf das gewünschte Angebot klicken und werden umgehend auf die Seite des Anbieters weitergeleitet. Dort können Sie diese beantragen und – mit Ausnahme der virtuellen Kreditkarte – sich auf die Lieferung Ihrer ganz persönlichen Kreditkarte freuen.

Die beste Kreditkarte – Vergleichen ist hier Grundvoraussetzung

Wie bei jedem anderen Produkt, gilt auch bei der Kreditkarte: Je mehr Auswahl, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die beste Kreditkarte für Ihre Bedürfnisse finden. Hierfür ist der Vergleich zwischen verschiedenen Angeboten selbstverständlich das A und O. Denn die auf dem Markt erhältlichen Kreditkarten sind vielfältig und bieten ein ganzes Spektrum an unterschiedlichen Konditionen, Zusatzleistungen, Gebühren und Zusatzkosten. Zwar sind die gängigsten Kreditkarten Mastercard, VISA und AmericanExpress; mittlerweile gibt es jedoch auch andere Anbieter, Unternehmenskreditkarten, kostenlose Kreditkarten und sogar ausschließlich virtuelle Kreditkarten, die ganz ohne Plastik auskommen oder Kreditkarten ohne SCHUFA-Abfrage. Ziehen Sie u.a. Folgendes in Ihren Vergleich mit ein:

  • Abrechnungszeitraum
  • Abrechnungsart
  • Zinssatz bei Kontoüberziehung
  • Jahresgebühren
  • Abhebungsgebühren
  • Fremdwährungsgebühren
  • Gebühren auf Auslandsnutzung
  • Zusatzleistungen

Für einen derartigen Vergleich können Sie die Filter-Optionen der Fintech-Tools von Better Compared nutzen und sogar schon bei der Suche nach der passenden Kreditkarte ungeeignete Angebote ausschließen. Geben Sie hierfür einfach mit dem Schieber Ihre Wunschkriterien ein, und unsere Seite sucht entsprechende Kreditkarten, die Sie anschließend bequem online vergleichen können. Nutzen Sie auch unseren kostenlosen Kreditrechner.

Kreditrechner

Geben Sie Details zu Ihrem Kredit ein.

500 € 100.000 €
6 Monate 74 Monate
0 % 19.99 %

Monatliche Rate

Gesamtkosten

Rückzahlung

Antrag abgelehnt?

Eine Antragsablehnung kann folgende Gründe haben:

  • Sie haben keine ausreichende Bonität
  • Sie haben die falsche Kreditkarte für Ihre persönliche Situation beantragt

Und jetzt? – So verbessern Sie Ihre Chancen auf die Gewährung einer Kreditkarte

Aus die Maus? Nicht ganz. Wurde Ihr Antrag abgelehnt, kann dies zunächst niederschmetternd sein. Prüfen Sie, warum Ihr Antrag abgelehnt wurde und konzentrieren Sie sich darauf, diese Punkte zu verbessern. Wurde Ihr Antrag aufgrund schlechter Bonität abgelehnt, können Sie diese verbessern, indem Sie beispielsweise bestehende Schulden abbezahlen, nach Möglichkeiten suchen, Ihr Einkommen zu regulieren oder zu erhöhen oder ungenutzte Konten auflösen. Überlegen Sie auch, ob Sie eventuell Sicherheiten zur Verfügung haben. Es kann auch sein, dass Sie zwar für die Kreditkarte, auf die Sie sich beworben haben, keine ausreichende Bonität besitzen, wohl aber für eine andere mit einem kleineren Kreditrahmen oder anderen Konditionen. Schließlich kann es sein, dass Sie rechtliche Grundlagen, wie die Volljährigkeit, nicht erfüllen – dann sollten Sie Ihre Kreditkartenauswahl anpassen.

Schon gewusst? Die ersten zwei Ziffern Ihrer Kreditkarte identifizieren den Wirtschaftszweig, von dem Ihre Kreditkarte erstellt wurde. Dabei stehen 4 und 5 für Banken und Finanzinstitute.

Kreditkarte kostenlos

Im Normalfall kosten Kreditkarten Jahresgebühren. Oft versuchen Banken und Finanzinstitute, gerade teurere Kreditkarten auch mit mehr Zusatzleistungen, wie Krankenkassenversicherungen oder Flugmeilen, auszustatten. Sollten etwaige Zusatzleistungen für Sie jedoch kein ausschlaggebendes Kriterium sein, haben Sie auch gute Chancen darauf, eine kostenlose Kreditkarte zu finden. Better Compared hilft Ihnen dabei, Zugriff auf die größtmögliche Auswahl von über 20 verschiedenen Anbietern auf kostenlose Kreditkarten zu bekommen. Gerade Online-Anbieter erlassen gerne die Jahresgebühren auf die Kreditkarte, um so wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei kann es – muss es jedoch nicht – sein, dass eventuell höhere Gebühren anfallen. Manche kostenlosen Kreditkarten bieten jedoch sowohl kostenlose Bargeldabhebungen als auch gebührenfreie Leistungen an.

Achten Sie besonders bei kostenlosen Kreditkarten auf den Zinssatz, den effektiven Jahreszins und Zusatzgebühren, wie Nutzungskosten im Ausland – denn diese sind bei kostenlosen Kreditkarten in der Regel etwas höher als bei Kreditkarten, auf die eine Jahresgebühr erhoben wird. Wie viel Sie durch eine kostenlose Kreditkarte sparen können, hängt in diesem Fall von Ihrem individuellen Zahlverhalten ab.   

Prepaid Kreditkarte

Für Vorsichtige, die gerne den Überblick über Ihre Finanzen behalten, ist die Prepaid Kreditkarte eine mögliche Option. Die Prepaid Kreditkarte müssen Sie von Ihrem Verrechnungskonto aus aufladen, bevor Sie damit eine Zahlung tätigen können. Somit eignet sie sich auch besonders für Eltern, die ihre Kinder mit einer Kreditkarte ausstatten und dabei den Überblick über deren finanzielle Ausgaben behalten möchten. Da bei der Prepaid Karte eine Kontoüberziehung schier unmöglich ist, geht diese Kartenart mit einem kleineren Risiko unnötiger Überschuldung einher. Diese Kartenart ist sowohl über Bareinzahlungen als auch über Überweisungen aufladbar, und durch das verminderte Verschuldungsrisiko wird bei Prepaid-Kreditkartenangeboten oft auch auf eine entsprechende SCHUFA-Prüfung verzichtet.

Möchten Sie Ihrem Kind einen bestimmten Kreditrahmen gewähren, beispielsweise eine Summe über 5000 Euro, können Sie diese beliebig auf die Prepaid Kreditkarte einzahlen. Ist die verfügbare Summe aufgebraucht, muss die Karte wieder aufgeladen werden, um genutzt werden zu können. Der Nachteil: Brauchen Sie Ihr Guthaben unerwartet auf oder ist die Karte nicht ausreichend gedeckt, sind Sie eventuell kurzfristig zahlungsunfähig.

Beste Kreditkarte

Welche ist jetzt aber tatsächlich die beste Kreditkarte? Wie schon erwähnt, hängt dies ganz von Ihrer finanziellen Situation ab, sowie von Ihren persönlichen Voraussetzungen. “Die Beste” Kreditkarte per se gibt es so nicht – die beste Kreditkarte für Ihre finanziellen und persönlichen Bedürfnisse schon. Um die beste Kreditkarte zu finden, sollten Sie sich daher zunächst mit Ihrer eigenen finanziellen und individuellen Lage auseinandersetzen. Haben Sie geklärt, welche Grundvoraussetzungen Sie mitbringen, können Sie die Suche nach Ihrer Kreditkarte danach ausrichten. Dadurch verlieren Sie keine Zeit damit, Kreditkartenangebote zu vergleichen, die von vornherein nicht zu Ihren Finanzen passen. Anschließend vergleichen Sie mögliche Optionen und bewerben sich auf Ihre persönlich beste Kreditkarte.

Achtung: Dabei kann es natürlich auch sein, dass sich Ihre Ausgangssituation mit der Zeit verändert. In diesem Fall sollten Sie Ihre bereits bestehende Kreditkarte erneut unter die Lupe nehmen und ermitteln, ob Sie weiterhin die bestehende Kreditkarte zu denselben Konditionen nutzen möchten oder ob es sich lohnt, eine neue Kreditkarte mit besseren Konditionen zu beantragen. 

Virtuelle Kreditkarte

Und was hat es mit der virtuellen Kreditkarte auf sich? In unserer digitalen Welt erfreuen sich virtuelle Kreditkarte steigender Popularität. Wie funktioniert eine virtuelle Kreditkarte? Bei dieser Kreditkarte wird voll und ganz auf eine physische Karte verzichtet und die Kreditkarte stellt sich lediglich aus einer Kartennummer, einer Sicherheitskennzahl, einem Ablaufdatum und dem Namen des Kreditkartenhalters zusammen. Oft entsprechen virtuelle Kreditkarten Debitkarten oder Prepaid Kreditkarten, d.h., es besteht kein Kreditrahmen und die Karte muss mit Guthaben aufgeladen werden. Dabei verringert sich – wie auch bei der Prepaid-Karte – das Verschuldungsrisiko und es kann unter Umständen leichter sein, den Überblick über die eigenen Finanzen zu behalten. Auch das Risiko eines Diebstahls entfällt. Aufladen lässt sich die Karte mittels Sofortüberweisung, Lastschrift oder normaler Überweisung.

Virtuelle Kreditkarten können mit dem Smartphone, der Smartwatch oder u.U. auch über das Tablet genutzt werden – oder aber per spezieller App. Zahlen können Sie indes beim Internet-Shopping. Unter Umständen fällt auch eine Identitätsprüfung an, bevor man die virtuelle Kreditkarte zum ersten Mal nutzen kann. Diese kann per Video-Call oder per PostIDENT durchgeführt werden.

Kreditkarte ohne SCHUFA

Tatsächlich ist es auch möglich, eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Abfrage zu erhalten. Personen, die nach einer solchen Möglichkeit suchen, sollten nach Kreditkarten Ausschau halten, die wenig bis kein Risiko für die Bank oder das jeweilige Kreditinstitut beinhalten. Denn die SCHUFA-Auskunft dient dem jeweiligen Finanzinstitut dazu, zu kalkulieren, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie als Kreditkarteninhaber, bzw. als Schuldner, Ihre Schulden auch wieder verantwortungsvoll zurückerstatten. Im Fall, dass die Bank eine “echte” Kreditkarte mit Kreditrahmen vergibt, muss sie sich erst vergewissern, dass Sie diesen Kreditrahmen einhalten und die entsprechende Summe von dem Verrechnungskonto zuzüglich Zinsen abgezogen werden kann. Dies geschieht nicht zuletzt zu Ihrem Eigenschutz.

Alternativen für eine Kreditkarte ohne SCHUFA können daher Karten mit niedrigem Risiko – für Sie und für das Kreditinstitut –  sein, wie beispielsweise die Prepaid Kreditkarte, oder gegebenenfalls auch die virtuelle Kreditkarte sein. Denn: Geld, das nicht auf der Karte ist, kann nicht ausgegeben werden. Auch bei Kreditkarten ohne SCHUFA gilt: Vergleichen Sie vor einer Beantragung stets Gebühren, Konditionen, und eventuelle Zusatzleistungen. 

FAQ – Kreditkarte

Wie lange sind Kreditkarten gültig?

In der Regel besitzen Kreditkarten eine Laufzeit von ca. vier Jahren. Je nach Anbieter und Ihrem jeweiligen Vertrag kann diese Laufzeit jedoch länger oder kürzer sein. Lesen Sie sich ausführlich Ihren Vertrag durch, bevor Sie ihn unterschreiben.

Kann man mit der virtuellen Kreditkarte Bargeld abheben?

Prinzipiell eignet sich die virtuelle Kreditkarte für Online-Einkäufe und derzeit ist es in Deutschland nur an bestimmten Automaten über Apps mit Google- oder Apple-Pay möglich, Bargeld abzuheben. 

Unterscheiden sich die Zinsen einer Kreditkarte zu denen eines herkömmlichen Kredits?

Wie bei anderen Kreditarten hat auch die Kreditkarte einen Sollzins, der dann angewendet wird, wenn der Kreditrahmen genutzt wird. Auf Ihre Ratenzahlungen fallen dann Zinsen – ab dem Tag, an dem Sie die entsprechende Zahlung geleistet haben, an.

Kreditkarte – Zusammenfassung

In unserer digitalen Welt ist sie nicht mehr wegzudenken: Die Kreditkarte. Mittlerweile nicht nur beliebtes Zahlungsmittel – ein Leben ohne Sie wäre schier undenkbar. Bestimmte Transaktionen, wie Hotelbuchungen, lassen sich heutzutage kaum mehr ohne die Hinterlegung einer Kreditkarte ausführen. Platinkarte, Charge-Karte, oder doch lieber eine virtuelle Kreditkarte? Wer die Wahl hat, hat die Qual. Dabei kann Ihnen die richtige Kreditkarte helfen, zu sparen und ein nützliches finanzielles Mittel für den Alltag darstellen – vorausgesetzt, Sie gehen verantwortungsvoll damit um. Damit Sie in der Vielzahl der auf dem Markt erhältlichen Angebote die beste Kreditkarte finden, hilft Ihnen Better Compared über 20 verschiedene Kreditkarten zu vergleichen. Ob kostenlose Kreditkarte, oder Kreditkarte ohne SCHUFA – unsere Mission ist es, Ihre finanzielle Gesundheit zu fördern, indem wir das speziell auf Sie passende Angebot finden. 

Better Compared ist eine kostenlose Finanzdienstleistung des Fintech-Unternehmens Karman Connect und bietet Ihnen per Internetplattform einen kostenlosen Kreditkarten-Vergleichservice an. Dabei unterst¨tzt Sie ein besonders benutzerfreundlich gestaltetes Interface zusätzlich mit nützliche Tools, wie dem Kreditrechner oder anpassbaren Budgetvorlagen ein besseres Verständnis für Ihre finanzielle Situation zu erlangen und dadurch nicht nur den Überblick über Ihre Finanzen zu behalten, sondern auch, die Kreditkarte zu finden, die am besten zu Ihnen passt – ganz nach dem Motto “Transparenz zahlt sich wortwörtlich aus”. Und das richtige Kreditkarten-Match tut dies.

rating
4.76 von 5 basierend auf 45 Bewertungen
Andreas Linde
Von
Andreas Linde
Andreas Linde ist CEO des Unternehmens Better Compared, welches er im Jahre 2014 mitbegründet hat. Um die Transparenz auf dem Kreditmarkt zu erhöhen, hat Andreas Linde ein tiefes Verständnis im Kredit- und Finanzmarkt gewonnen. Ein Verständnis, das Andreas nutzt, um Better Compared zu einem der besten Kreditvergleichsdienste auf dem Markt zu machen.
Better Compared > Kredit > Kreditkarte